.

Stellvertretende Schulleitung an der Neuen Oberschule Lehe

A 06/2018

Ausschreibung von Schulleitungsstellen 

An der Neuen Oberschule Lehe  (einer Ganztagsschule) ist zum nächstmöglichen Termin, frühestens zum 01.08.2018, die Stelle der/des 

Studiendirektorin/Studiendirektors als ständige Vertretung des Leiters bzw. der Leiterin

- Besoldungsgruppe A 15 BremBesO -

- Beschäftigte werden nach dem TV-L eingruppiert - 

in der Schulleitung zu besetzen. 

Die Schule wird im Schuljahr 2017/2018 aus organisatorischen Gründen als Dependance der Schule am Ernst-Reuter-Platz geführt, sie hat einen 5. Jahrgang aufgenommen und wächst bis zum 10. Jahrgang hoch. 

Bis zum Neubau ist die Schule in Mobilbauten untergebracht. Die Neugründung erfolgt zum 01.08.2018. Der Neubau des Schulgebäudes oder die Erweiterung der Interimslösung sind in Absprache mit dem Schulleiter zu begleiten. 

Auf dieser Stelle ist gleichzeitig die Didaktische Leitung wahrzunehmen. Der/die didaktische Leiter/in ist verantwortlich für die Erarbeitung von Konzepten für die pädagogische, didaktische und methodische Innovation der Schule, die sich am Leitbild und den Entwicklungszielen des Schulprogramms orientiert. 

Es sind insbesondere folgende Aufgaben zu übernehmen:

  • Verantwortung für das inklusive Unterrichtskonzept der Schule (Entwicklung, Umsetzung, Evaluation)
  • Koordination der Arbeit der Fachsprecher/innen
  • Koordination der Arbeit der Jahrgangsleitungen
  • Entwicklung von Grundsätzen zu Lernkontrollen und zur Leistungsbewertung und Controlling der Umsetzung
  • Koordination der Umsetzung und Fortschreibung des Schulprogramms und der Jahresplanung sowie des Fortbildungskonzepts und des Konzepts der Berufsorientierung 

Die Aufteilung der Aufgaben erfolgt innerhalb der Schulleitung. Eine Änderung der derzeit gültigen Aufgabenbeschreibung ist möglich. 

Der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber kann - in Abhängigkeit von notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen -  auch eine andere Stelle zugewiesen werden. 

Bewerberinnen und Bewerber verpflichten sich, nach Übertragung der Stelle unverzüglich an der verbindlichen Führungskräftequalifizierung für Schulleitungen am LFI (Baustein B) teilzunehmen. Da die Maßnahme auf dem Baustein A aufbaut, ist die Qualifizierung Funktionsstellen/erweiterte Schulleitung ggf. nachzuholen. 

Anforderungen: 

Zentrale Leitkategorien einer modern und professionell arbeitenden Schulleiterin oder eines Schulleiters sind „Führung“ und „Management“ in den Handlungsfeldern

  • Schulentwicklung
  • Personalführung und -entwicklung
  • Organisation und Verwaltung sowie
  • Kooperation mit der Behörde sowie mit externen Partnern der Schule.

Für eine erfolgreiche Bewältigung ihrer Aufgaben benötigen Schulleitungen spezifische Kompetenzen (Befähigungen und Dispositionen). Näheres hierzu entnehmen Sie bitte dem „Anforderungsprofil für Schulleitungen“, das in den Schulen vorliegt. 

Für die ausgeschriebene Stelle sind in besonderem Maße gefragt:

  • Eignung für Leitungsaufgaben und Motivation,  diese Schulleitungsstelle ausüben zu wollen
  • Kenntnisse in Fragen der Verwaltung von Schulen, die über die Fachausbildung für das Lehramt hinausgehen
  • Organisationsgeschick; schulorganisatorische Erfahrungen bzw. Fähigkeiten 
  • Fähigkeit, gegensätzliche Anforderungen auszuhalten, zwischen unterschiedlichen Positionen zu vermitteln, Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Fähigkeit und Interesse, im Team zu arbeiten und Aufgaben zu delegieren
  • Kommunikative und soziale Kompetenz sowie Innovations- und Kooperationsbereitschaft
  • Fähigkeit, mit außerschulischen Stellen zusammenzuarbeiten
  • Bereitschaft und Fähigkeit, eine Schulentwicklung im Sinne der Inklusion zu initiieren, zu planen und zu begleiten, die auf der Grundlage individualisierenden Unterrichts und des Angebots differenzierter Lernmöglichkeiten zu einem gemeinsamen Lernen führt
  • Bereitschaft, in einer Kollegialen Schulleitung nach § 64 Bremisches Schulverwaltungsgesetz mitzuarbeiten 

Bewerberinnen und Bewerber, die solche Kompetenzen durch spezifische berufliche Aktivitäten und Erfahrungen - gegebenenfalls auch außerschulisch - oder Fortbildung erworben haben, werden gebeten, dies in ihrer Bewerbung zu dokumentieren. 

Voraussetzungen: 

Gemäß § 74 BremSchVwG in der Fassung vom 23.06.2009 sollen Bewerberinnen und Bewerber für ein Amt in der Schulleitung bereits Erfahrungen als Lehrerin oder Lehrer in besonderer Funktion an einer anderen Schule erworben haben. 

Weitere Voraussetzungen sind:

ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis als Lehrkraft und

  • die 1. und 2. Prüfung für das Lehramt an Gymnasien/Oberschulen oder
  • die 1. und 2. Prüfung für das Lehramt an öffentlichen Schulen mit dem Schwerpunkt Sekundarstufe I oder
  • die Prüfung für ein vergleichbares Lehramt und

Unterrichtserfahrung mit Inklusion in der Sekundarstufe I und/oder Nachweise über sonstige für die Aufgabe qualifizierende vergleichbare Tätigkeiten. 

Rechtliche Informationen gemäß BremSchVwG: 

Das Verfahren für die Übertragung von Funktionsstellen in der Schulleitung in Schulen im Land Bremen erfolgt nach § 74 Bremisches Schulverwaltungsgesetz in der Fassung vom 23.06.2009 (BremGBl. S. 237 ff). 

Auf § 8 der Bremischen Laufbahnverordnung vom 09.03.2010 (BremGbl. S. 249) in der geltenden Fassung i. V. mit § 15 Abs. 11 des Haushaltsgesetzes der Freien Hansestadt Bremen – Land – für die Haushaltsjahre 2014/2015 (s. Rundschreiben A 07/2014 vom 27.02.2014) wird verwiesen. 

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Tätigkeit eignet sich auch für Teilzeitbeschäftigte. 

Ausgewählte tarifbeschäftigte Bewerber/innen werden auf der Grundlage der Entgeltordnung für Lehrkräfte höhergruppiert. 

Frauen in Leitungsfunktionen: 

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven fördert die Beschäftigung von Frauen, insbesondere auch in Leitungsfunktionen, und begrüßt daher ihre Bewerbungen. 

Förderung von Schwerbehinderten: 

Schwerbehinderte haben bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung den Vorrang.

 

Haben Sie Interesse? 

Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung in zweifacher Ausfertigung ohne Mappen bzw. Bindung unter Angabe der oben genannten Nummer des Rundschreibens 

bis zum 09.02.2018 

beim Magistrat der Stadt Bremerhaven, Schulamt - 40/22, Hinrich-Schmalfeldt-Straße, 27576 Bremerhaven ein. 

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf und beruflichen Werdegang in tabellarischer Form
  • kurzen Tätigkeitsbericht, ggf. weitere Qualifikationsnachweise, insbesondere für die Aus­übung der ausgeschriebenen Funktionen unter Berücksichtigung der Anforderungen
  • Darstellung der Konzeption für die Wahrnehmung der mit der Stelle verbundenen Funktionen.
Powered by Papoo 2012
425685 Besucher